Gibt es eine Partei, die FRAU wählen muss?

Gbit es eine Partei, die FRAU wählen muss?

Ja, die SP, weil sie gleichen Lohn für gleiche Arbeit fordert und Frauen sowie Männern einen gleichen Stellenwert gibt.

 (Claudia Egli-Steiner, 1967, Pharma-Assistentin)

JA, die SP, weil sie Gleichberechtigung nicht nur im Parteiprogramm hat, sondern sie auch im Alltag lebt.

(Andrea Lüthi, 1970, dipl. Sozialarbeiterin FH / Geschäftsleiterin)

 

JA, die SP, weil sie sich ehrlich und aktiv für Frauenanliegen einsetzt.

(Anna Mäder-Garamvvölgyi, 1958, Fürsprecherin)

 

JA, die SP, weil sie seit Jahren für familienergänzende Kinderbetreuung einsteht.

(Mirjam Veglio, 1967, Betriebsleiterin Kindertagesstätte)

 

 

JA, die SP, weil sie echte Chancengleichheit verwirklichen will und weiss, dass "FRAU" die CH vorwärts bringen wird!

(Sarah Gabi Schönenberger, 1978, Familienfrau, Lehrerin, angehende Juristin)

 

 

JA, die SP, weil Frau ernst genommen und gefördert wird.

(Yolanda Büschi, 1960, Ernährungs-Psychologische Beraterin)

 

JA, die SP, weil sie seit langem für genügend Kitaplätze kämpft.

(Flavia Wasserfallen, 1979, Politologin)

 

JA, die SP, weil wir immer für Gleichstellung kämpfen - mit und ohne Gegenwind.

(Irène Marti Anliker, 1958, Pflegefachfrau)

 

 

JA, die SP, weil ihr Einsatz für soziale Sicherheit und Solidarität Frieden fördert.

(Bettina Joder Stüdle, 1962, Pflegefachfrau)

 

JA, die SP, weil bei ihr Vereinbarkeit von Familie und Beruf keine leeren Worte sind.

(Lea Kusano, 1980, Studentin Sozialanthropologie/Öffentliches Rech)

 

JA, die SP, weil sie sich tagtäglich für Gleichstellung, Frauenrechte und Chancengleichheit einsetzt - und nicht wie andere Parteien nur vor Wahlen und Abstimmungen.

(Sabina Stör Büschlen, 1980, Soziokulturelle Animatorin, Jus-Studentin)

Ja, die SP, weil sie gleichen Lohn für gleiche Arbeit fordert.

(Rosmarie Kiener, 1961, Regionale Geschäftsführerin WWF Bern)

 

JA, die SP, weil sie die Stärken der FRAU zu schätzen und zu nutzen weiss.

(Brigitte Deschwanden Inhelder, 1962, Ergotherapeutin)

 

 

JA die SP, weil sie sich für Chancengleichheit einsetzt, indem sie für alle Kinder Zugang zu Kita und Tagesschule fordert.

(Ursula Marti, 1966, Kommunikationsberaterin)

 

 

JA, die SP, weil sie sich dafür einsetzt, dass Frauen sich nicht zwischen Beruf und Familie entscheiden müssen, sondern beides verbinden können.

(Nadine Masshardt, 1984, MA-Studentin der Geschichte und Philosophie)

 

JA, die SP, weil sie sich für familienfreundliche Arbeitsangebote einsetzt.

(Sandra Rupp Gyger, 1968, Heilpädagogin, Familienfrau)

 

JA, die SP, weil sie sich ohne Wenn und Aber für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf einsetzt.

(Eva Baltensperger, 1962, lic. phil. I)

JA, die SP, weil sie Frauen dazu ermutigt, politisch aktiv zu werden.

(Branka Fluri, 1968, Gymnasiallehrerin)

 

JA, die SP, weil sich kluge Frauen für Gendergerechtigkeit und die Umwelt einsetzen.

 (Barbara Dätwyler Wehrli, 1950, Pflegefachfrau, Soziologin)

JA, die SP, weil sie für die Frauen die zuverlässigste politische Partei ist.

(Elisabeth Zäch, 1954, Stadtpräsidentin in Burgdorf)

Oui, le PS parce que c'est un parti qui s'occupe activement et avec pugnacité de l'égalité de la femme dans la société.

(Sakitha Kugathas, 1982, Informaticienne / étudiante)

 

Ja, die SP, weil wir uns für Chancengleichheit in der Bildung einsetzen.

(Susanna Witschi-Wyssman, 1955, Hochbauzeichnerin, Bauleiterin, Familienfrau)

 

 

JA, die SP, weil ich mich mit gutem Gewissen für eine bessere Zukunft einsetzen kann.

 (Dana Augsburger-Brom, 1965, Programmiererin / Analytikerin)

JA, die SP, weil sie sich sowohl für die Anliegen der Jugendlichen wie auch der Senioren einsetzt.

 (Stephie Staub-Muheim, 1952, Familienfrau)

JA, die SP, weil sie sich auch dann für uns Frauen stark macht, wenn andere dieses Engagement bereits als überholt belächeln.

(Giovanna Battagliero, 1975, Fürsprecherin)

 

JA, die SP, weil sie sich glaubwürdig und vehement für gleiche Chancen für Frau und Mann in Beruf und Familie einsetzt.

 (Leyla Gül, 1974, Lic. phil. hist., polit. Sekretärin SP Stadt und Region Bern)