Positionen

Forderungen für den Umgang mit dem demografischen Wandel

Replik der SP Grossrätinnen auf die Finanzstrategie von FOKUS Bern

Für die SP Frauen Kanton Bern stehen Menschen und Umwelt im Mittelpunkt ihrer Politik

Deshalb fordern wir:

Eine Wirtschaftspolitik, die existenzsichernde Löhne und Minimalstandards im Arbeitsrecht garantiert. Frauenspezifische Berufe sollen aufgewertet und gleicher Lohn für gleiche Arbeit soll selbstverständlich werden.

Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Dafür braucht es flächendeckend Kindertagesstätten und Tagesschulen. Die Qualität der Betreuung muss sichergestellt sein. 

Gesunde öffentliche Finanzen für einen handlungsfähigen Staat. Es braucht eine gerechte Steuerbelastung und Massnahmen gegen die Verarmung von Familien, insbesondere Alleinerziehende.

Die Chancengleichheit in der Bildung für alle, unabhängig von Geschlecht oder Herkunft. Die Berufswahl soll frei von alten Geschlechterrollen erfolgen.

Eine Integration, die gegenseitig auf Respekt und Toleranz beruht. Migrantinnen sind ein wichtiger Teil unserer Gesellschaft und prägen das soziale, kulturelle und wirtschaftliche Bild mit. Es braucht ein bedarfsgerechtes Angebot an obligatorischen Sprachkursen.  

Ein konsequentes Handeln in der Klimapolitik zur Verminderung des CO2-Ausstosses. Lenkungs- und Energieabgaben sind nötig. Die SP Frauen unterstützen die Idee der 2000-Watt-Gesellschaft.

Eine Gesundheitsförderung für alle. Für Mädchen sollen in der Schule, in Vereinen und Verbänden personell gleich viele Mittel eingesetzt werden wie für Knaben.

Die Bekämpfung der häuslichen Gewalt. Interventionen und präventive Massnahmen sind auf Behördenebene besser zu koordinieren.